deen

Weingut Nehrer

Familienbetrieb seit 1962

Weintradition & Innovation

Das Weingut Nehrer wird von Johannes Nehrer gemeinsam mit Vater Hans, Mutter Eva, Cousin Philipp und den Mitarbeitern Vlad und Philipp geführt. Zusammen, als familiäres Team bewirtschaften wir rund 24 ha rund um St. Georgen, einem Ortsteil von Eisenstadt an den Südosthängen des Leithaberges, nach biologischen Richtlinien und nachhaltig. Unser Fokus liegt auf den Sorten Blaufränkisch und Chardonnay. Zusätzlich werden Grüner Veltliner, Merlot, Cabernet Sauvignon, Zweigelt, Welschriesling und weitere Sorten angebaut.

Johannes hat seine Finger in jedem Arbeitsprozess dabei. Ob im Weingarten beim Rebschnitt, im Keller beim Stiften oder bei einem guten Glas Wein bei unseren Vertriebspartnern. Nach Klosterneuburg und BOKU sowie internationale Praktika ist er seit 2017 im Weingut und seit 2020 auch Betriebsleiter. Sein Fokus liegt darauf, den Weinbau so natürlich wie möglich zu gestalten und Weine zu keltern, die der Eleganz und Mineralik des Gebietes entsprechen.

Hans und Eva sind im Ab-Hof Verkauf unverzichtbar und wichtige Stützen bei den entscheidenden Fragen in Keller und Weingarten. Über 30 Jahre Erfahrung sind das Fundament, auf dem die Qualität des Betriebes steht.

Hans & Johannes Nehrer

Philipp Nehrer, ausgestattet mit viel Liebe zur Natur und einem großen Wissensschatz über Flora und Fauna ist eher im Weingarten, oder auch in unseren Wäldern zu finden. Er unterstützt Johannes aber auch tatkräftig im Verkauf und ist im Weinkeller immer da, wenn man ihn braucht.

Vlad Nicula ist unser Chef im Weingarten. Ob am Traktor oder erklärend mit der Schere bei der Handlese ist Vlad die Art von Mensch, die man nie missen mag. Immer herzlich und gut aufgelegt, aber stets gewissenhaft und streng, wenn es um Qualität geht. Und das bringt er auch ins Weingut mit, wenn es einmal ums Abfüllen geht, oder das schlechte Wetter Weingartenarbeit unmöglich macht.

Philipp Grof ist die Verlässlichkeit in Person und für unsere Qualität im Keller zuständig. Mit ruhiger Besonnenheit stiftet er die Weine in den Holzfässern dann, wenn es notwendig ist und der geschulte Gaumen des gelernten Kochs findet beispiellose Beschreibungen für Weine und immer wieder geniale Ideen für den einen oder anderen Cuvée. Doch auch er genießt bei schönem Wetter einmal den Tag im Weingarten.

Wir sind ein vielseitiges Team mit unterschiedlichen Stärken, doch wir alle sind bestrebt, die beste Qualität in die Flasche und viel Natur in unsere Weingärten zu bringen.

Unsere Philisophie

Terroir ist die Gesamtheit aus Boden, Klima und dem, was der Winzer daraus macht.

Unser Boden ist einzigartig. Bei uns in St. Georgen prägt Leithakalk das Bild und schafft perfekte Bedingungen für elegante, strukturierte und präzise Weine.

Unser Klima ist pannonisch, warm und von den kühlen Winden aus dem Leithaberg und den umgebenden Wäldern gemäßigt. Der Neusiedlersee entschärft Extremwettererscheinungen und schafft eine ideale Basis für Qualitätsweinbau.

Unsere Weingärten sind im 3. Umstellungsjahr zu biologischem Weinbau und nachhaltig bewirtschaftet. Wir verzichten auf Herbizide, Botrytizide, Insektizide und systemische Fungizide und so gut wie möglich auf Kupfer. Handarbeit und Handlese und Bedacht auf Boden, deren Bewohner und die Biodiversität in und um unsere Weingärten sind für uns unumgänglich. Die richtige Standortwahl für unsere Sorten, niedriger Ertrag, sanfter Rebschnitt, vielfältige und bodengesundende Begrünung und ein ausgewogenes Blatt zu Trauben Verhältnis sind unser Beitrag zu gesunden Reben und Qualität. Gemeinsam mit unseren Partnern von S&T und Bienenoase St. Georgen versuchen wir unsere Weingärten zu einem besseren Platz Natur zu machen.

Unsere Weine sollen die Eleganz und die Mineralik der Region widerspiegeln. So wenig wie möglich aber so viel wie nötig eingreifen ist unsere Vorgabe bei der Weinbereitung. Alle unsere Weine dürfen reifen, die meisten davon im Holz. Wir arbeiten mit traditionellen Methoden, aber mit dem Wissen und der notwendigen Technologie aus der Jetztzeit. Unsere Weine sind präzise, elegant und strukturiert und bringen den Leithaberg in die Flasche. Alle unsere Weine sind vegan.

Johannes Nehrer am Hochberg

Johannes Nehrer am Hochberg

Geschichte

Am Leithagebirge wurde bereits seit dem 7. Jahrhundert v. C. von den Kelten nachweislich Weinbau betrieben. Unsere heutigen Weinbergslagen wurden mehrheitlich im Jahre 1570 im Bergbuch des Ödenburger Komitats erstmals urkundlich erwähnt. Hierzu zählen die Ried Hummelbühel, der Hochberg, Krainer (damals Greiner), Viehtrift, Kogel und einige mehr.

Aus dieser Zeit stammt auch die erste Aufzeichnung von Weingärten im Besitz der Familie Nehrer, damals noch unter dem Lehen der Schlossbesitzer Eisenstadts. Auch der ca. 500 Jahre alte Gewölbekeller, in dem noch heute die besten Weißweine des Hauses reifen, zeugt von dieser langen Weinbautradition im Weingut Nehrer.

Die junge Geschichte des Weinguts beginnt im Jahr 1962, als Martin und Paula Nehrer den gemischten, landwirtschaftlichen Betrieb auf einen reinen Weinbaubetrieb umstellt. Die Weichen für Qualitätsweinbau in St. Georgen sind gestellt und die ersten Flaschen werden gefüllt. Im Jahr 1989 übernimmt Dipl. Ing. ÖR Johann Nehrer, besser bekannt als Hans mit seiner Frau Eva das elterliche Weingut und steigt langsam aber stetig in die Spitze der österreichischen Qualitätsweingüter auf. Besonders Rotwein lag ihm am Herzen. Dies gipfelte im Sieg beim Falstaff-Rotweinguide mit unserem Merlot Reserve 2007 sowie vielen Top-Bewertungen auf nationaler und internationaler Bühne.

Seit 2020 ist Johannes Nehrer nun die dritte Generation, die sich nur dem Weinbau verschrieben hat und das Weingut Nehrer leitet.

Newsletter

Jetzt anmelden und immer TOP-Informiert sein.

Kontakt

Weingut Nehrer KG
St. Georgener Hauptstraße 16
7000 Eisenstadt
Telefon: +43 2682  64 3 80
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zahlungsarten

Folgen Sie uns